Alle Produktgruppen

Wundbehandlung

Ergebnisse 1 – 18 von 110 werden angezeigt

Schülke octenisept® Wunddesinfektion Spray 50ml

Artikelnummer: SM-121418-50

Auf Lager

Ab 6,43  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann ES-Kompressen 10×10 cm, unsteril

Artikelnummer: HM-4018255

Auf Lager

Ab 3,77  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann Pur-Zellin® Zelltupfer 4 x 5 cm

Artikelnummer: HM-1432531-V

Auf Lager

Ab 2,18  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Meditrade ABE® Silk Rollenpflaster – 1,25 cm x 5 m

Artikelnummer: MT-9535

Auf Lager

Ab 0,63  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann Pütter-Verband®, 8/10 cm x 5m – 2Stk.

Artikelnummer: HM-9317962

Auf Lager

Ab 12,34  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

BeeSana® SafeCut Fingerpflasterverband

Artikelnummer: 11050

Auf Lager

Ab 1,12  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hansaplast Fixierpflaster Sensitive

Artikelnummer: HP-47815-V

Auf Lager

Ab 1,83  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann ES-Kompressen 10×10 cm, steril

Artikelnummer: HM-4017257

Auf Lager

Ab 3,95  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Holthaus Medical AKTIV Verbandtasche

Artikelnummer: HHM-61167

Auf Lager

Ab 3,75  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Holthaus Medical YPSIPLAST® Pflasterset, DIN

Artikelnummer: HHM-40537

Auf Lager

Ab 0,91  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann Peha-crepp® superelastische Fixierbinde 6cm x 4m

Artikelnummer: HM-3033115

Auf Lager

Ab 6,93  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Schülke octenisept® Wundgel

Artikelnummer: SM-70002976-20

Auf Lager

Ab 5,12  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Meditrade BeeSana Zellstofftupfer, 4 x 5 cm, 2 Rollen à 500 Stück

Artikelnummer: MT-1190-2

Auf Lager

Ab 2,78  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Holthaus Medical YPSIPLAST® Pflastersortiment robust

Artikelnummer: HHM-40400

Auf Lager

Ab 5,23  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann Stülpa® Schlauchverband Gr. 3

Artikelnummer: HM-4271135

Auf Lager

Ab 7,64  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Hartmann Omnifix® elastic Fixiervlies 10cm x 10m

Artikelnummer: HM-9006032

Auf Lager

Ab 15,96  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Meditrade BeeSana Zellstofftupfer, 8 x 10 cm, 2 Rollen à 125 Stück

Artikelnummer: MT-1278-2

Auf Lager

Ab 3,41  im Abonnement erhältlich Lieferung ca. 07.02.2023

Wunddesinfektion zum Schutz vor Infektionen

Um den natürlichen Heilungsprozess von Wunden zu beschleunigen, ist es wichtig die Wunde zu reinigen und anschließend zu desinfizieren. Bei offenen Wunden besteht die Gefahr einer Infektion welche den Heilungsprozess verlangsamt. Wunddesinfektion unterstützt den Heilungsprozess indem verhindert wird, dass Keime oder Mikroorganismen in die Wunde eintreten können. 

 
Wunddesinfektion - Was müssen Sie beachten?

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt was Sie beachten müssen damit Sie Ihre Wunde optimal versorgen können

   
Wunde bluten lassen

Mit dem Blutfluss reinigt sich der Körper am Anfang selbst. Das ist sozusagen der körpereigene Reinigungsprozess. Deshalb ist es wichtig die Wunde zunächst ein wenig bluten zu lassen, damit die bereits eingetretenen Keime aus der Wunde gespült werden können.

 
Händedesinfektion

An Ihren Händen befinden sich auch Bakterien und Keime, da diese im besten Falle nicht in die Wunde eintreten sollen, müssen Sie vor der Wunddesinfektion Ihre eigenen Hände desinfizieren. Falls Sie die Wunden einer anderen Person desinfizieren wollte empfiehlt sich auch der Gebrauch von Einweghandschuhen. Zur Wundversorgung bei anderen Menschen eignet sich beispielsweise der Meditrade Vinyl 2000PF Einmalhandschuh, dieser ist latexfrei und durch seine Zertifizierungen bestens für den medizinischen Bereich geeignet.

 
Wunde gut mit Wasser ausspülen

Durch den körpereigenen Reinigungsprozess können nicht alle Bakterien, Keime oder Schmutzartikel entfernt werden. Sie sollten auf alle Fälle vor der Wunddesinfektion Ihre Wunde mit klarem kaltem bis lauwarmen Wasser ausspülen. Hier ist zu beachten, dass Sie auf einen sanften Wasserstrahl achten, da zu starker Druck Ihre Wunde verschlimmern könnte. 

Gegebenenfalls bietet sich auch an Ihre Wunde mit einer Kochsalzlösung zu reinigen, da Salz desinfizierend wirkt. Wie Sie sich ganz einfach Ihre eigene Kochsalzlösung zur Wundversorgung herstellen können, sehen Sie in folgendem Video. 

Säuberung der Wunde mit Tupfern

Sollten Sie durch das Ausspülen der Wunde mit klarem Wassern nicht den kompletten sichtbaren Schmutz entfernen können sollten Sie Zellstofftupfer, Schlinggazetupfer oder Mulltupfer anwenden. Mit Hilfe von Tupfern können Sie sorgfältig und schmerzfrei die letzten restlich sichtbaren Schmutzartikel entfernen. Man unterscheidet zwischen sterilen und unsterilen Tupfern. Bei der Wunddesinfektion im Haushalt sind unsterile Tupfer völlig ausreichen.

 
Fremdkörper entfernen falls vorhanden

Sollte sich in der Wunde ein Fremdkörper befinden, den Sie selber ohne Gefahr entfernen können, können Sie mit einer stumpfen Pinzette diesen versuchen zu entfernen. Bei der Anwendung von einer Pinzette ist es ebenfalls wichtig vorsichtig mit dieser umzugehen, da Sie Ihre Wunde nicht zusätzlich schädigen wollen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie den Fremdkörper komplett entfernt haben oder Sie nach der Wunddesinfektion noch Schmerzen haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

 
Wunddesinfektion

Ein Wunddesinfektionsmittel sollte nicht mit Druck bei der Wunde angewendet werden. Wir empfehlen daher ein Wunddesinfektionsspray zu verwenden um Ihre Wunde abschließend vor Mikroorganismen und neuen Erregern zu schützen. Ein Wundgel kann nach der Anwendung eines Wunddesinfektionssprays dazu beitragen eine zusätzlich schützende Wundschicht zu bilden. Bei der Anwendung von einem Wunddesinfektionssprays ist die Einwegzeit der jeweiligen Produkte zu beachten. Diese müssen immer vom Hersteller angegeben werden und stehen meist auf der Verpackungsbeilage oder auf dem Spray selbst.

Mit der Kombination aus dem Schülke octenisept® Wunddesinfektionsspray und dem passenden Wundgel sind Sie bestens ausgestattet wenn es um die Wunddesinfektion und Wundversorgung geht.

 
Schutz der Wunde durch ein Pflaster oder Verband

Bei kleineren Wunden reicht es wenn Sie ein Pflaster zum zusätzlichen Schutz einer offenen Wunde anzubringen. Bei größeren Wunden sollten Sie für den Wundverschluss ein Verband oder eine Kompresse anbringen. 

Von Schürfwunden bis zu operativen Wundversorgung

Wundpflaster und Wundnahtstreifen

Bei kleinen Schnittwunden oder Schürfwunden eignen sich am besten ein Wundpflaster. Die meisten Wundpflaster kommen in einem langen Stück welchen sie dann für Ihren Bedarf passend zuschneiden können. Die integrierten saugfähigen Wundkissen in der Mitte von Pflastern sorgen dafür, dass kein Sekret austreten kann und bieten ebenfalls Schutz gegen schmerzhafte Berührungen mit der Wunde.

Wundnahtstreifen eignen sich zum atraumatischen Verschluss kleiner Wunden und chirurgischer Inzisionen bei primär heilenden Wunden. Ebenfalls sind sie auch zur Zugentlastung der Wundränder und Stabilisierung frischer Narben. Bei der Applikation auf trockene und saubere Haut achten.

 
Wundauflagen zur Vorbeugung von Schmerz und Juckreiz

Wundauflagen sind dazu da um das Austreten von Sekreten zu verhindern ohne dabei die Wunde auszutrocknen, da dies schnell zu Schmerzen und Juckreiz beim Patienten führt. Außerdem verhindern Sie, dass die Wunde durch Fussel vom Verband verunreinigt werden oder dass dieser an der Wunde kleben bleibt und somit nur schmerzhaft entfernt werden kann.

Wundauflagen gibt es für verschiedene Einsatzbereiche.

Die Grassolind® Salbenkompresse von Hartmann werden bei großflächigen Schürf- und Risswunden eingesetzt, überwiegend zum geschmeidig halten der Wundflächen und Wundrändern. 

Wundauflagen werden aber auch verstärkt bei Traumawunden, chronischen Wunden und Post-OP-Wunden zum Einsatz. Die feuchte Oberfläche von Wundauflagen soll die Wundheilung fördern und die Austrocknung beziehungsweise Verklemmung der Wunde verhindern. 

 
Wundmanagement im Haushalt

Vor allem in Haushalten mit Kinder bei denen kleiner Verletzungen alltäglich sind, bietet sich an immer für den Notfall mit einem Wundversorgungsset ausgestattet zu sein. Infektionen können schnell eintreten um diese also zum entgehen ist es umso wichtiger die Wunde sofort zu desinfizieren und zu versorgen. Unter Altruan.de können Sie sich umfangreich mit Wunddesinfektionsmittel und allem was Sie zur Wundversorgung benötigen günstig kaufen. 

 
Was fällt in den Bereich des Wundmanagements?

In den Bereich des Wundmanagement fallen alle Hilfsmittel die Sie dazu benötigen um eine Wunde ordentlich zu versorgen. Von ES-Kompressen, Verbandsmittel, Wundauflagen bis zu Zellstofftupfer können Sie bei Altruan.de alles was Sie zur Wunddesinfektion und Wundversorgung brauchen günstig kaufen. Die DermaPlast® soft Wundpflaster von Hartmann eignen sich beispielsweise ideal zum Wundverschluss nachdem diese desinfiziert wurden. Ein Pflaster schützt neben der Wunddesinfektion die Wunde zusätzlich noch einmal vor dem Eintreten von Schmutz oder Bakterien in die Wunde. 

Infektion trotz Desinfektion - Was jetzt?

Trotz der richtigen Wundversorgung kann es leider immer wieder zu eine Infektion der Wunde kommen. Symptome dafür sind ein verlangsamter Heilungsprozess, Rötungen, Schwellungen, erhöhter Schmerz und austretender Eiter aus dem Wunde. 

Jetzt ist des wichtig die Wunde täglich zu versorgen. Das heißt für Sie die Wunde regelmäßig aufs neue zu säubern, spülen und den Verband oder das Pflaster zu wechseln.

Wenn Sie das Gefühl haben der Heilungsprozess bleibt ganz aus oder die Schmerzen nehmen kontinuierlich zu, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Sollte es sich hierbei schon um eine fortgeschrittene Infektion handeln beziehungsweise einen Notfall können Sie rund um die Uhr den Patientenservice unter der Nummer 116117 (ohne Vorwahl) kontaktieren. Dieser gibt Ihnen zunächst Auskunft über Ihre aktuellen Möglichkeiten und verweist Sie bei Bedarf  an den ärztlichen Bereitschaftsdienst.